GMAT Online-Kurse – FAQ

Sie Fragen – Wir Antworten! Häufig gestellte Fragen zu unseren Online-Kursen

Der Online-Kurs hat ganz klar den Vorteil, dass Sie von überall darauf zugreifen können und sich den Kurs beliebig zeitlich einteilen können, bzw. sich bestimmte Teile des Kurses auch beliebig oft ansehen können. Der Kurs vermittelt in ca. 20 Stunden alle relevanten Techniken und Strategien für die jeweiligen Fragetypen des GMAT-Tests und verkürzt damit die Vorbereitungszeit für den GMAT-Test erheblich. Interaktive Lernkontrollfragen ermöglichen es Ihnen, Ihren aktuellen Wissenstand zu testen und das über 100-seitige Script zu allen Kapiteln des Vorbereitungskurses steht Ihnen jederzeit zum Download zur Verfügung.
Der Online-Kurs basiert auf unserem 2-tägigen Intensiv-Präsenzkurs, den wir allerdings nur an ausgewählten Hochschulen und Universitäten anbieten (ausschließlich für die dort eingeschriebenen Studenten). Inhaltlich gibt es keinen Unterschied zwischen dem Präsenzkurs und dem Onlinekurs, mit der Ausnahme, dass der Online-Kurs etwas umfangreicher ist, insbesondere im Bereich der Übungsaufgaben. Sie haben auch im Online-Kurs die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die üblicherweise innerhalb von 24h beantwortet werden. Auch das über 100-seitige GMAT Lernscript können Sie beim Online-Kurs bequem als pdf herunterladen.
Unser Kurs unterscheidet sich grundsätzlich von vielen anderen, deutlich theorielastigeren, Kursen durch die vielen Übungsaufgaben (aktuell über 100), an denen anschaulich verschiedene Lösungswege und -strategien aufgezeigt werden. Ein weiterer entscheidender Unterschied ist die deutsche Unterrichtssprache. Unsere Erfahrung zeigt, dass viele Kursteilnehmer, die zuvor in einem Kurs mit einem amerikanischen GMAT-Dozenten waren, durch die deutsche Ansprache deutliche Vorteile erzielen konnten. Im Mathematikteil bezieht sich der GMAT auf Inhalte aus der Unter- und Mittelstufe des Gymnasiums, die leicht wieder aufzufrischen sind, wenn man sie in verständlicher Art und Weise wiederholt. Wer mit neuen Begriffen und amerikanischen Rechenmethoden kämpft, die in Deutschland so nicht üblich sind, verschwendet Zeit, denn für die GMAT-Punktzahl spielt es letztlich keine Rolle, wie man auf eine Lösung kommt – nur das angekreuzte Ergebnis zählt. Auch im verbalen Teil hat die deutschsprachige Ansprache deutliche Vorteile: Dort können wir gezielt auf Strategien für Nicht-Muttersprachler eingehen und das macht einen entscheidenden Unterschied!
Viele amerikanische Anbieter von GMAT-Kursen „versprechen“ oder gar „garantieren“ höhere Punktzahlen. Wir halten dies für unseriös, da die Verbesserung letztlich immer von den Rahmenbedingungen und dem persönlichen Einsatz abhängt. In meiner langjährigen Erfahrung als GMAT-Coach habe ich gelernt, dass es zwar einen klaren Zusammenhang zwischen Vorbereitungszeit und Punktzahl gibt, dieser aber nicht linear ist. In anderen Worten: Sie werden sich in den ersten Wochen der Vorbereitung deutlich verbessern. Wenn Sie regelmäßig Probetests durchführen, werden Sie sicherlich schon nach ein bis zwei Wochen Vorbereitung Erfolgserlebnisse haben und sich von der 400er-Marke in die Gegend von 500, vielleicht sogar 600 Punkten bewegen. Der Weg von dort zu 650 oder gar 700+ Punkten wird allerdings deutlich schwerer. Hierfür brauchen Sie die richtigen Techniken und vor allem viel Übung in der Anwendung dieser Techniken. Genau hier setzt unser Kursangebot an: Alle Techniken und Strategien, die Sie für den GMAT brauchen werden, sehr präzise und für Nicht-Muttersprachler verständlich formuliert.

Noch Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf

Kursmenü

Bereits angemeldet?

Neu hier?

GMAT-Test.de - Facebook